Hausgemeinschaft
Tischdecken
Wohnzimmer
Radgruppe

In fünf Wohngebäuden leben Menschen mit und ohne Behinderung in Hausgemeinschaften zusammen. Die Gemeinschaften sind unterschiedlich groß und in ihrem Charakter verschieden. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass sie sich nicht als zusammengewürfelte Wohngruppen verstehen, sondern als Gemeinschaft von Menschen mit besonderen Schicksalen, die miteinander leben und voneinander lernen wollen.

Das Kultivieren von Begegnungsformen ist eines unserer wesentlichen Anliegen. Jeder Mensch möchte von anderen wahrgenommen werden, möchte in seiner Einzigartigkeit erkannt, anerkannt und mitgetragen werden. Das gilt besonders für Menschen mit Entwicklungsstörungen. In der intensiven Begegnung mit anderen vertrauten Menschen entwickeln sich Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein als unerlässliche Voraussetzung für das Ergreifen des eigenen Schicksals.

In diesem Sinne ist die Hausgemeinschaft der Lebensmittelpunkt, das Zuhause aller ihrer Mitglieder.

 
Zuhause

Die Hausgemeinschaft gewährleistet eine Begleitung höchster Qualität. Sie ist familiär, überschaubar und bietet stabile soziale Beziehungen. In der Hausgemeinschaft leben Mitarbeiter mit ihren eigenen Kindern und bis zu acht Menschen mit Hilfebedarf.

Hauptverantwortlich sind je zwei Mitarbeiter, meist ein Ehepaar, die von Helfern unterstützt werden. Die verantwortlichen Mitarbeiter verfügen über eine heilpädagogische, sozialtherapeutische oder vergleichbare Ausbildung.

Jedes Mitglied der Hausgemeinschaft trägt seinen Teil zur Gestaltung des Alltags bei. Die hauswirtschaftlichen Arbeiten sind soweit wie möglich auf alle Bewohner verteilt. Je nach den persönlichen Fähigkeiten kann die Verantwortung für verschiedene Ämter übernommen werden.

Die Hausgemeinschaft bietet den sicheren Rückhalt um Schritte in die Eigenverantwortung und zur Übernahme von Selbständigkeit zu tun.